Direkt zum Hauptbereich

Zahntechniker werden: Voraussetzungen und Anforderungen

Wenn Sie sich für den Beruf des Zahntechnikers interessieren, fragen Sie sich vielleicht, welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die Anforderungen ein, die an angehende Zahntechniker gestellt werden.


Schulische Voraussetzungen

Für die Ausbildung zum Zahntechniker ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen zahntechnische Labore jedoch überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hochschulreife ein. Unabhängig von Ihrem Schulabschluss sollten Sie ein Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern mitbringen, da diese in der Ausbildung eine wichtige Rolle spielen.


Persönliche Anforderungen

Neben den schulischen Voraussetzungen sind auch bestimmte persönliche Eigenschaften und Fähigkeiten von Vorteil, wenn Sie Zahntechniker werden möchten. Dazu gehören:

  • Handwerkliches Geschick: Als Zahntechniker arbeiten Sie mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen. Sie müssen präzise arbeiten können und ein gutes Gefühl für Formen und Farben haben.
  • Technisches Verständnis: Viele Arbeiten werden heute digital am Computer ausgeführt. Daher ist es hilfreich, wenn Sie technisch versiert sind und sich schnell in neue Software einarbeiten können.
  • Geduld und Ausdauer: Die Herstellung von Zahnersatz ist eine detailreiche und oft zeitaufwendige Arbeit. Sie sollten daher Geduld und Ausdauer mitbringen.
  • Kreativität: Jeder Zahnersatz ist ein Unikat und erfordert eine individuelle Gestaltung. Kreativität ist daher eine wichtige Eigenschaft für Zahntechniker.

Ausbildungsdauer und -ablauf

Die Ausbildung zum Zahntechniker dauert dreieinhalb Jahre und findet sowohl im zahntechnischen Labor als auch in der Berufsschule statt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildung, meist um 6 Monate, möglich. Die genauen Bestimmungen können je nach Bundesland variieren.


Während der Ausbildung führen Sie einen Ausbildungsnachweis in Form eines Berichtsheftes, in dem alle Lehrinhalte protokolliert werden. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres legen Sie eine Zwischenprüfung ab. Die Ausbildung schließt mit einer Gesellenprüfung ab, die sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Teil umfasst.


Fazit

Die Ausbildung zum Zahntechniker ist vielseitig und anspruchsvoll. Sie erfordert sowohl handwerkliches Geschick als auch technisches Verständnis und Kreativität. Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen und Interesse an der Arbeit mit Zahnersatz haben, könnte der Beruf des Zahntechnikers genau das Richtige für Sie sein.