Direkt zum Hauptbereich

Neue 3D-Druck-Materialien für Primeprint von Dentsply Sirona


In der Welt der zahnärztlichen Versorgung gibt es immer wieder bahnbrechende Fortschritte, die die Patientenbetreuung verbessern und den Workflow für Zahnärzte und Zahntechniker optimieren. Dentsply Sirona hat kürzlich eine neue Schienenlösung mit 3D-Drucktechnologie eingeführt, die aufregende Möglichkeiten für die Herstellung von Nightguards, Schienen und Repositionern bietet.


Die neuen Materialien im Überblick


Mit Primeprint Splint ST, Primeprint Splint SF und der Materialeinheit Type S erweitert Dentsply Sirona sein Angebot an Materialien für die 3D-Drucktechnologie von Primeprint Solution. Diese Materialien sind ideal für die Herstellung von individuellen Schienen und Schutzvorrichtungen geeignet und bieten hohe Biokompatibilität. Gerade bei Patienten mit Bruxismus, die nach patientenindividuellen Nightguards und Schienen suchen, erfüllen diese Materialien einen wachsenden Bedarf.


Vorteile der neuen Materialien


Die Verwendung von Primeprint Solution zur Herstellung von Schienen bietet zahlreiche Vorteile, einschließlich eines hohen Automatisierungsgrads. Dank der innovativen Primeprint Materialeinheit Type S und speziell entwickelter Druckprozesse wird der manuelle Arbeitsaufwand erheblich reduziert, beispielsweise beim aufwändigen Polieren. Die Ergebnisse sind bereits nach dem Nachbereitungsprozess hochglänzend und lassen sich leicht von den Stützstrukturen lösen.


Ein weiterer Vorteil dieser Materialien ist die Möglichkeit, dünnere Wandstärken ab 0,8 Millimetern zu drucken. Sie bieten unterschiedliche Härte- und Flexibilitätsgrade, die je nach Indikation und Patientenbedürfnis ausgewählt werden können. Darüber hinaus sind die Schienen geschmacks- und geruchsneutral sowie frei von MMA, THF-MA und TPO.


Vereinfachter Workflow mit Primeprint Solution


Die Anwendung der neuen Materialien im 3D-Drucksystem Primeprint kann in verschiedenen Workflows erfolgen. Zahnärzte können das Schienendesign entweder selbst über die inLab-Software gestalten, über DS Core Create bestellen oder bei ihrem Zahntechniker in Auftrag geben. Bei Verwendung des DS Core Create Design-Service steht das Schienendesign innerhalb von sechs Stunden als fertige Druckdatei zur Verfügung, was eine sofortige Herstellung ermöglicht.


Patientenkomfort und Ästhetik


Zahnärzte, die bereits die neuen Materialien nutzen, berichten von einem größeren Indikationsspektrum und einer einfacheren Entfernung der Stützstrukturen nach dem automatisierten Nachbereitungsprozess. Die Patienten schätzen den Tragekomfort und die Ästhetik der Schienen.


Zukunft des zahnärztlichen 3D-Drucks


Max Milz, Group Vice President Connected Technology Solutions bei Dentsply Sirona, betont die Bedeutung des zahnärztlichen 3D-Drucks für herausnehmbare Applikationen wie Schienen und Bohrschablonen. Diese Technologie ergänzt bestehende Fertigungsarten nahtlos und trägt dazu bei, den automatisierten 3D-Druck in Praxen und Laboren weiter zu etablieren.